Hotel Scholl Schwäbisch Hall
123.jpg

Schwäbisch Hall

Schwäbisch Hall überrascht mit Schönheit und Geschichte. Der Marktplatz ist einer der schönsten im Süden von Deutschland

Das Hotel Scholl liegt im Herzen der historischen Altstadt von Schwäbisch Hall. Eingerahmt in Fachwerk und bedeutende, jahrhundertealte Gebäude lässt sich immer noch der Status erahnen, den die Stadt als wichtigen Handelsknotenpunkt im Mittelalter innehatte.


Auch wenn am Fluss Kocher heutzutage nur noch beim sogenannten Schausieden Salz gewonnen wird, ist Schwäbisch Hall immer noch ein wichtiges Freizeit-, Kultur- und Wirtschaftszentrum in Süddeutschland.

Wir sind stolz darauf, dass unsere Gebäude vor allem durch das Wohnhaus des armlosen Kunstschreibers Thomas Schweicker ebenfalls ein wichtiges Stück Stadtgeschichte darstellen.

Romantische Stadt

Erkunden Sie vom zentral gelegenen Hotel Scholl die romantischen Gassen und beeindruckenden Bauwerke der Stadt. Zahlreiche Stadtführungen bringen Ihnen unser historisches Schwäbisch Hall dabei noch näher. Gerne verraten wir Ihnen die schönsten Ecken unserer Stadt, in denen die Zeit seit Jahrhunderten still zu stehen scheint.

Schwäbisch Hall

Entdecken Sie das harmonische Nebeneinander von Vergangenheit und Gegenwart in der historischen Altstadt mit ihren schmalen Gassen und überdachten Holzbrücken. Auf der offiziellen Webseite der Stadt erhalten Sie ausführliche Informationen zu Ihrem Besuch, den Sehenswürdigkeiten sowie zu Veranstaltungen und Stadtführungen.


Die Haller Altstadt

Eine der schönsten historischen Altstädte Süddeutschlands lädt zum Verweilen ein. Vom Kocher durchflossen, bietet die alte Salzsiederstadt mit teilweise erhaltener Stadtmauer, zahlreichen Türmen, überdachten Holzbrücken, einer Vielzahl von Treppen und „Stäffele“ sowie nahezu unverändert mittelalterlichen Gassen ein eindrucksvolles, geschlossenes Stadtbild.


Die Kirche St. Michael

St. Michael thront mit seiner berühmten Freitreppe majestätisch über dem Marktplatz. 1156 als romanische Basilika geweiht, wurde sie von 1427 bis 1525 zur gotischen Hallenkirche umgebaut.


Sehenswert sind neben den herausragenden spätgotischen Werken wie der große niederländische Passionsaltar (um 1460), das überlebensgroße Kruzifix des Ulmer Bildhauers Michael Erhardt (1494) und die filigrane Steinmetzarbeit des figurenreichen Sakramentshauses (1438) auch die weiteren Altäre und Gemälde sowie die zahlreichen Personendenkmale. Ebenso erwähnenswert sind die mittelalterliche Beinkammer im Chor, das Epitaph des armlosen Kunstschreibers Thomas Schweikert oder Kuriositäten wie ein 1605 gefundener Mammutzahn oder der „Hungerkasten“ von 1817.


160 Stufen führen den Turm hinauf in die Glockenstuben und die ehemalige Türmerwohnung mit dem herrlichen Blick über die ganze Altstadt.


Die Johanniterkirche

Die Johanniterkirche, ein profanierter Kirchenraum aus dem 12. Jahrhundert, bietet einen stimmungsvollen musealen Rahmen für Meisterwerke von Lucas Cranach d. Ä. bis Tilman Riemenschneider.
Den Kernbestand der hochkarätigen Kollektion Alter Meister, die der Kunst des deutschen Südwestens, einschließlich des Bodenseeraumes und der Nordschweiz, vom ausgehenden Mittelalter bis zur beginnenden Neuzeit gewidmet ist, bildet der 2003 von der Familie Würth erworbene ehemals Fürstlich Fürstenbergische Bilderschatz Donaueschingen.


Die Urbanskirche

Die Kirche besitzt mit dem Wandbild Maria am Spinnrocken, einem spätgotischen Hochaltar und der barocken Orgel drei herausragende Werke.


Einkaufsstadt

Schwäbisch Hall ist die Einkaufsstadt der Region. Hier haben Handel und Wandel eine lange Tradition. In der liebevoll restaurierten Altstadt erwartet Sie ein buntes Miteinander von geschäftiger Betriebsamkeit und geruhsamem Flanieren.


Festkultur

Kultur hat eine hohe Bedeutung in unserer Stadt. Zu dieser gehört auch eine ausgeprägte Festkultur. Zu den schönsten und größten Festen zählen das Kuchen- und Brunnenfest der Haller Sieder an Pfingsten und das Sommernachtsfest Ende August. Bunt und voller Lebensfreude sind diese beiden Stadtfeste, die nur Dank des ehrenamtlichen Engagements von hunderten Beteiligten möglich sind.


Der Siedershof

Der Große Siedershof Schwäbisch Hall ist das lebendige Zeugnis einer vielschichtigen Vergangenheit. Seine Wurzeln reichen zurück bis in das frühe Mittelalter, als die junge Siederschar nicht nur Salz, aus der schon zu keltischer Zeit genutzten Salzquelle am Kocher gesotten hat, sondern auch als Feuerwehr fungierte oder der alten Reichsstadt als Bürgerwache diente.

Idyllisches Umland

Nutzen Sie unser Haus als Ausgangspunkt, um das Haller Land kennen zu lernen. Idyllische Landschaften, beeindruckende Burgen und Schlösser, erfrischende Flüsse sowie romantische Straßen und Orte haben schon viele unserer Gäste zu einer Ausfahrt eingeladen. Hierfür wird auch unsere hauseigene Fahrrad- und Motorradgarage sehr wertgeschätzt.

Kloster Großcomburg

Hoch über dem Kochertal und in Sichtweite der Stadt liegt auf einem Bergrücken die Großcomburg. Die ehemalige Kirchen- und Klosteranlage ist ein Monument von europäischem Rang. Die Kirche St. Nikolaus birgt mit dem feuervergoldeten Altarvorsatz und dem romanischen Radleuchter zwei Kostbarkeiten. Erfahren Sie auf der Webseite des Klosters alles Wichtige zu Besichtigungszeiten und Führungen.


Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen

Nur wenige Autominuten vom Stadtzentrum entfernt liegt das Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen. Vom stattlichen Bauernhof bis zum Taglöhnerhäuschen, von der Mühle über Weinbauernhäuser bis zur Kapelle und dem Gefängnis reicht die Palette der rund 70 historischen Gebäude aus der Zeit vom 16. bis zum 20. Jahrhundert. Umgeben von Gärten, Obstwiesen und Feldern und mit Bauernhoftieren historischer Rassen, wird die Vergangenheit hier lebendig. Die Webseite des Freilandmuseums liefert Ihnen alles Wichtige zu Besichtigungszeiten und Führungen.


Badevergnügen und Erholung

Als Stadt mit großer Salzsiedertradition wird die Salzsole heute noch genutzt, um Ihren Geist und Körper im Schenkenseebad und dem Solebad zu verwöhnen.


Wandern und Zweirad fahren

Viele unserer Gäste nutzen das Hotel Scholl als Ausgangspunkt für eine schier unendliche Zahl an Wander-, Rad- und Motorradausflügen. Sei es der Schwäbisch-Fränkische Wald, der Kocher-Jagst-Radweg oder die Burgenstraße, es gibt zu Fuß und auf dem Zweirad viel zu sehen.


Ballonfahrt über das Haller Land

Nachdem Sie unsere Stadt und deren Umland erkundet haben, lädt Sie eine romantische Fahrt im Heißluftballon dazu ein, die Orte Ihrer unvergesslichen Erlebnisse aus der Vogelperspektive zu sehen.

Vielfältige Kultur

Regelmäßig dürfen wir Gäste empfangen, die sich neben den anderen Vorzügen der Stadt für das reiche Kulturangebot interessieren. Die Haller Freilichtspiele und das Globe Theater sind ein Geheimtipp unter Schauspielenthusiasten.

Meist kombinieren unsere Gäste diese Erlebnisse mit einem Besuch der zahlreichen Kunstausstellungen, die Exponate weltbekannter Künstler ausstellen.

Zusätzlich besticht Schwäbisch Hall durch traditionsreiche Feste und Märkte, die unsere Straßen mit mittelalterlichem Flair füllen. Und so wie die Stadt früher Händler aus allen Himmelsrichtungen an einen Ort brachte, übernimmt die kulturelle Verknüpfung heute das hier ansässige Goethe-Institut.

Freilichtspiele

Theater unter freiem Himmel ist in Schwäbisch Hall ein ganz besonderes Erlebnis. Eingebettet in die malerische Altstadtkulisse wird auf der Großen Treppe vor St. Michael seit 1925 professionelles Theater geboten. Auf den 53 himmelwärts strebenden Stufen wird gespielt, getanzt und gesungen. Und der malerische Marktplatz wird zur Loge für Theaterliebhaber aus Nah und Fern. Besuchen Sie die offizielle Webseite der Freilichtspiele für Spielpläne und Reservierungen.


Haller Globe Theater

Das Haller Globe Theater auf der Kocherinsel Unterwöhrd ist die zweite Hauptspielstätte und ein echtes Shakespeare-Theater. In diesem Holzrundbau mit 391 überdachten, wetterunabhängigen Plätzen findet auch das Kinder- und Familientheater statt. Für eine Einsicht in die Spielpläne und Tickets steht Ihnen die offizielle Webseite der Freilichtspiele zur Verfügung.


Kunsthalle Würth

Seit Ihrer Eröffnung im Jahr 2001 hat sich die Kunsthalle Würth zu einem echten Besuchermagneten entwickelt. Mit ihren mittlerweile 17.000 Werken aus rund 500 Jahren zählt die Sammlung Würth zu den bedeutendsten Privatsammlungen Europas. In der nach Plänen des dänischen Architekten Hennig Larsen erbauten Kunsthalle Würth hat sie einen attraktiven Ausstellungsort, in dem die Vielfalt der Würth'schen Kunstsammlungen in immer wieder neuen, thematisch schlüssigen Ausschnitten präsentiert wird. Schwerpunkte sind wichtige Positionen aus Skulptur, Malerei und Grafik vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Die offizielle Webseite der Kunsthalle Würth informiert Sie über die laufenden und geplanten Ausstellungen.


Alte Meister Sammlung Würth

Beherbergt in der Johanniterkirche, zeigt diese Sammlung unter anderem Werke von Lukas Cranach oder die weltbekannte Darmstädter Madonna, ein Meisterwerk von Hans Holbein dem Jüngeren. Die offizielle Webseite der Sammlung Alte Meister informiert Sie über die zu sehenden Exponate.


Hällisch-Fränkisches Museum

Das Hällisch-Fränkische Museum, im mittelalterlichen Stadtkern gelegen, zeigt auf über 3000 qm Geschichte, Kunst und Kultur der ehemaligen Reichsstadt und ihrer Umgebung. Ein informativer Rundgang führt von den geologischen Anfängen der Region bis in die Gegenwart.


Haalamt

In diesem Haus neben dem Haalplatz wurden über Jahrhunderte die Geschicke der Sieder gelenkt. Gerne gewährt Ihnen ein Haalrat Einblick in die genealogischen Bücher, nach denen noch heute die „Ewige Siedersrente" berechnet wird.


Kunstverein

Hier finden Sie Zeitgenössische Kunst in besonderen Räumen.


Flugplatzmuseum im Solpark

Das Museum zeigt einen Querschnitt durch die Geschichte des Haller Fliegerhorsts 1934–1945 und die Zeit der US-Army in den Dolan Barracks bis 1993.


Feuerwehrmuseum

Das Haller Feuerwehrmuseum umfasst eine Ausstellungsfläche von mehr als 1.600 qm und beherbergt einen Bestand von 6.000 Exponaten, u.a. eine der größten Feuerspritzen- und Helm-Sammlungen Europas.


KZ-Gedenkstätte Hessental

Die Gedenkstätte in der Nähe des Bahnhofs Hessental erinnert an die Geschichte des KZ-Außenlagers, das dort von Oktober 1944 bis April 1945 bestand.


Kunstschmiedehaus Emil Schmidt

Zu besichtigen ist das ehemalige Wohnhaus des Ehrenbürgers Emil Schmidt aus dem 18. Jahrhundert mit Zeugnissen alter Schmiedekunst aus vier Jahrhunderten.


Dieter Franck Haus

Das Dieter Franck Haus beherbergt und pflegt den künstlerischen Nachlass des Malers Dieter Franck (1909 – 1980). Zu besichtigen sind das ehemalige Wohnhaus und die malerischen, zeichnerischen und graphischen Werke.


Haus der Ortsgeschichte

Sammlung von dörflichen und bäuerlichen Gegenständen.


Galerie am Markt

Dieses Kunstmuseum zeigt wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer deutscher Künstler.


Goethe Institut

Das Goethe Institut in Schwäbisch Hall ist nicht nur ein Ort zum Deutsch lernen, sondern auch Treffpunkt der Kulturen.

Starke Wirtschaft

Als bedeutender Wirtschaftsstandort in Süddeutschland dürfen wir in Schwäbisch Hall auch viele Geschäftsleute begrüßen.

Wenn Sie auf der Suche nach einem exklusiven Geschäftsaufenthalt für Sie oder Ihre Besucher sind, bietet das Hotel Scholl die idealen Voraussetzungen. Ausgestattet mit allen Annehmlichkeiten, die Geschäftsreisende erwarten, sorgt außerdem die Bärbel American Bar für einen Ausgleich zum harten Business-Alltag.

Wirtschaftsstandort Schwäbisch Hall

Unsere Stadt ist nur nicht kulturelles, sondern auch wirtschaftliches Zentrum der Region. Auf der offiziellen Webseite des Wirtschaftsstandortes Schwäbisch Hall erfahren Sie mehr über die hier ansässigen Unternehmen und deren Erfolgsgeheimnisse.


Gipfel der Weltmarktführer

Jedes Jahr ist Schwäbisch Hall Schauplatz des Gipfels der Weltmarktführer, zu dem wir bundesweite Teilnehmer zum größten Treffen von Weltmarktführerunternehmen, Beratern und Entscheidern begrüßen dürfen. Das Programm der Veranstaltung ist auf der offiziellen Webseite des Weltmarktführergipfels einsehbar.